Länderoffene deutsche Telemark-Meisterschaften

2019 werden wir wieder großartigen Sport an der Rennstrecke erleben dürfen. Das Teilnehmerfeld steht noch nicht komplett fest, aber wir rechnen wie in jedem Jahr mit vielen interessanten Startern. Wer nicht mitfährt kann hier Telemark-Rennsport auf hohem Niveau verfolgen und alle Racer können sich mit diesen Athleten messen. Auch nur zum Spass!

Die länderoffenen deutschen Telemarkmeisterschaften finden an der Rennstrecke "2-Länderpiste" statt. Am Samstag, den 30.03.2019, starten die Fahrer(innen) auf der Rennstrecke an der "Zweiländerbahn". Der Start auf 1.944 m, das Ziel auf 1.599 m. Die Strecke beginnt unterhalb der Bergstation Kanzelwandbahn. Nach dem Ausstieg der Kanzelwandbahn sind es nur ein paar Meter bis zum Start in Richtung Norden zur Rennstrecke 2019.

Die ausführliche Ausschreibung findet ihr hier.

Der Rennablauf länderoffene deutsche Telemarkmeisterschaften 30.3.2019 - Sprint

Strecke Zweiländerbahn

Uhrzeit Zeitfolge
ab 8:15 Auffahrt der Rennläufer
8:30-9:00 Startnummernausgabe Bergstation Kanzelwand
ab 9:00 Startnummernausgabe am Start
9:00-9:45 Besichtigung und Probesprung (mit sichtbar getragener Startnummer)
10:00 Start 1. Durchgang länderoffene deutsche Meisterschaften und niederländische Meisterschaften
Startreihenfolge: U14 w/m – U18 w/m – Damen (D / NL) - Herren (D / NL)
ca. 11:15 Start 2. Durchgang länderoffene deutsche Meisterschaften und niederländische Meisterschaften
(unmittelbar nach Ende 1. Lauf)
ca. 11:45 Start Fun Klasse (nur ein Lauf)
(Startreihenfolge beliebig, Startnummer muss sichtbar getragen werden. Das Tragen von Rucksäcken ist nicht gestattet)
 20:00  Siegerehrung aller Klassen und Telemark Plus Deutschland Cup im Laubela der Auenhütte

Haftung und Versicherungsschutz länderoffene deutsche Telemarkmeisterschaften

A. Risikobeurteilung und Eigenverantwortlichkeit der Teilnehmer

Teilnehmende erklären mit Ihrer Meldung, Kenntnis von den wettkampfspezifischen Risiken und Gefahren zu haben sowie diese zu akzeptieren. Weiter darüber informiert zu sein, dass sie insoweit bei der Ausübung der von ihnen gewählten Skidisziplin Schaden an Leib oder Leben erleiden können. Schließlich haben sie sich verpflichtet eine eigene Risikobeurteilung dahingehend vorzunehmen, ob sie auf Grund ihres individuellen Könnens sich zutrauen die Schwierigkeiten der Strecke bzw. Anlage sicher zu bewältigen und sich zudem verpflichtet auf, von ihnen erkannte Sicherheitsmängel hinzuweisen. Durch ihren Start bringen sie zum einen die Geeignetheit der Strecke zum Ausdruck sowie zum anderen deren Anforderungen gewachsen zu sein. Zudem erklären sie ausdrücklich für das von ihnen verwendete Material selbst verantwortlich zu sein. Diese Erklärungen sind gerade auch für diesen Wettkampf verbindlich.

B. Verschulden des Organisators und seiner Erfüllungsgehilfen

Teilnehmende am Wettkampf akzeptieren, wenn sie im Wettkampf einen Schaden erleiden und der Meinung sind, den zuständigen Organisator bzw. dessen Erfüllungsgehilfen treffe hierfür ein Verschulden, dass diese im Hinblick auf Sachschäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit haften. Diese Erklärung gilt auch für den Rechtsnachfolger des Athleten. Teilnehmende erklärt sich weiter bereit sich mit den jeweiligen Wettkampfbestimmungen vertraut zu machen. Wenn durch seine Teilnahme am Wettkampf ein Dritter Schaden erleidet, akzeptiert er, dass eine eventuelle Haftung allein ihn treffen kann. Es dient deshalb seinem eigenen Interesse, ausreichend Versicherungsschutz zu haben.

Haftungsausschluss

Die Teilnahme an den Veranstaltungen des Telemarkfests, an den Workshops und an den internationalen deutschen und niederländischen Meisterschaften erfolgt auf eigenes Risiko.

Eine Haftung des Veranstalters, seiner Vertreter und Helfer (Erfüllungsgehilfen) für Personen-, Sach- und Vermögensschäden jeder Art sind ausgeschlossen.

Eine Veranstaltung in der Natur und im Gebirge hat ein erhöhtes Unfall- und Verletzungsrisiko, dass auch durch erfahrene Ausbilder und Bergführer nicht restlos ausgeschlossen werden kann. Für ausreichenden Versicherungsschutz (z.B. Haftpflicht-, Unfall-, Bergungskosten- und Auslandskrankenversicherung) ist jeder Teilnehmende selbst verantwortlich.

Die Ergebnisse einschließlich Vorjahre: